Willkommen

0

Dirigenten

SinfoNeA wurde gegründet von Musikern für Musiker. Trotzdem ist selbstverständlich kein Orchester überlebensfähig ohne einen hervorragenden Dirigenten. Deshalb sind wir stolz und froh einen solchen Dirigenten für unser Orchester gewonnen zu haben. Von der ersten Stunde an hat uns Rainer M. Schmid musikalisch geprägt, menschlich geführt, motiviert und belebt und somit entscheidend dazu beigetragen, dass die tolle Idee dieses Orchesters Realität geworden ist.

Stammdirigent:

Rainer M. SchmidMecki

1946 in Bad Urach geboren, in Reutlingen aufgewachsen, machte Rainer M. Schmid mit 13 Jahren seine ersten Konzerterfahrungen als Oboist im Reutlinger Jugendorchester. Mit siebzehn studierte er bereits an der Musik­hoch­schule Stuttgart Orchester­musik, Haupt­fach Oboe. Es folgten Konzert­tätig­keiten in verschiedenen Orchestern, z. B. Staats­theater Stuttgart, Camerata Academica Salzburg, Heilbronner Kammer­orchester, Pforzheimer Kam­mer­orchester u.a.m. mit Konzert­reisen durch halb Europa. Später stu­dierte Rainer M. Schmid Schul­musik, Musikwissen­schaft und Geschichte und erhielt Dirigier­unterricht, u.a. bei Prof. Hans Grischkat und Prof. Wolfgang Gönnenwein. Bis 2010 war er Musik­lehrer am Pfullinger Gym­nasium und an der Musikschule Reutlingen, siebzehn Jahre leitete er den Reutlinger Chor St. Andreas. Seit 1981 leitet er die Junge Sinfonie Reutlingen und seit der Gründung 2015 ist er Dirigent des SinfoNeA.

Gastdirigenten:

Hyeju Junghyejujung

Hyeju Jung ist in Seoul, Südkorea geboren.

Sie absolvierte den Bachelorstudiengang Komposition an der Sang-Myung University in Seoul. Danach studierte sie Orgel an der Korea National University of Arts in Seoul, wo sie ein Stipendium erhielt. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Korrepetitorin und Chorleiterin mit verschiedenen Stadtchören und Opern in Korea. Insbesondere hat sie als Korrepetitorin am Korea Chamber Opera Festival im Korea National Theater teilgenommen. Unter anderem sind folgende Stücke aufgeführt worden: Der Schauspieldirektor von W.A. Mozart, Gianni Schicchi von G.Puccini, Mozart and Salieri von Rimsky-korsakov und die Zauberflöte von W.A. Mozart. Sie hat auch Cosi fan tutte von Mozart beim University Opera Festival gespielt und bereits mehrmals erfolgreich die Oper Pagliacci von R. Leoncavallo mit dem Seoul Opera Ensemble aufgeführt.

Zum Studieren und Arbeiten ist sie nach Deutschland gezogen. Dort hat sie in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ den Masterstudiengang im Fach Orgel absolviert. Sie hat bei Prof. Martin Schmeding Orgel und bei Prof. Thomas Lennartz Orgel Improvisation studiert. Gleichzeitig hat Sie in Leipzig Dirigierunterricht bei Prof. GMD Georg Christoph Sandmann bekommen.

Im Jahr 2016 ist sie als Austausch-Studentin an die Rice University in Houston (USA) als bei Prof. Ken Cowan gegangen. 2015 hat sie bei der 46. SCIW (Sächsische Chor- und Instrumental-woche) als Assistentin und Organistin teilgenommen. Außerdem dirigierte sie „Die Schöpfung“ von J. Haydn bei der Internationalen Mendelssohn Akademie 2015 im Mendelssohnhaus Leipzig.

Hyeju Jung konzertierte bereits mehrfach als Solistin an historischen Orgeln. Hierbei hat Sie bereits auf folgenden Orgeln gespielt: Nikolaikirche (Leipzig), Thomaskirche (Leipzig), Michaeliskirche (Leipzig), St. Stephanskirche (Tangermünde), St. Cyprian und Corneliuskirche (Ganderkesee), St. Georgenkirche(Glauchau), Meißener Dom, Stadtkirche St. Petri (Freiberg), St. Andreaskirche (Chemnitz), St.Peterskirche (Leipzig), Propstei St.Trinitatis (Leipzig), Martin Luther-Kirche (Dresden), Hofkirche (Dresden). Sie war Assistent des Dirigenten Prof. GMD Georg Christoph Sandmann und hat als Chorleiterin bei der Chorgemeinschaft Lützeltal e.V. Frankenberg gearbeitet.

Im Sommer 2018 hat sie in Finnland mit drei verschiedenen Orchestern gearbeitet und die sechs Gala- Konzerte erfolgreich dirigiert. Weitere Meisterkurse besuchte sie bisher bei Bruno Weil, GMD Georg Christoph Sandmann und Johannes Schlaefli.

Außerdem wurde sie beim CAMPUS Dirigieren 18/19 (Meisterklasse und Wettbewerb für Studierende deutscher Musikhochschulen) als Teilnehmerin ausgewählt.

Im Jahr 2019 nahm sie in einer Produktion von Eduard Künneke „Der Vetter aus Dingsda“ an der Opernschule HfM Würzburg teil und dirigierte auch eine Vorstellung, welche das Publikum sehr gelobt hat.

Im SS2019 leitete Frau Jung als Dirigentin und Korrepetitorin an dem Opernprojekt „Pierrot Lunaire“ von A. Schönberg von der HfM Würzburg. Momentan befindet sie sich im letzten Semester des Masterdirigierstudiums an der “Hochschule für Musik Würzburg” bei Prof. Ari Rasilainen und seit Juni 2019 ist sie Gastdirigentin des Sinfonieorchester Neckar-Alb.

Weiter sammelte sie Orchestererfahrung als Dirigentin bei folgenden Orchestern: SCIW Orchester, Mendelssohn Akademie Orchester Leipzig, Collegium Musicum Werdau, Athens Philharmonia Orchestra, Mikkeli City Orchestra, Jyväskyla Symphony Orchestra, Joensuu Orchestra in Finnland, Salzburg Chamber Soloists, Hofersinfoniker und Südwestdeutsche Philharmonie.

Anton HolmerAnton Holmer

antonholmer.com

Der schwedische Dirigent Anton Holmer wurde als einer von 24 Dirigenten unter 566 Bewerbern für den Nikolai-Malko-Wettbewerb in Kopenhagen 2018 ausgewählt. Er studierte von 2015-2018 Dirigieren an der Staatliche Hochschule für Musik Stuttgart und hat während seines Studiums mit vielen Orchestern in Süddeutschland zusammengearbeitet, u.a. den Stuttgarter Philharmonikern, dem Stuttgarter Kammerorchester und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Weitere wichtige Einflüsse erhielt er durch Meisterkurse bei Bernard Haitink beim Osterfestival in Luzern und mit Daniele Gatti bei der Accademia Musicale Chigiana in Siena. Er wurde mehrmals mit Stipendien ausgezeichnet, sowohl von deutscher, als auch von schwedischer Seite aus. Im Jahr 2017 assistierte er Bernard Kontarsky in einer Produktion von Verdis Rigoletto an der Opernschule Stuttgart und dirigierte auch eine Vorstellung, die von Kritikern gelobt wurde.
Anton Holmer absolvierte sein Bachelorstudium in Orgel, Klavier und Chordirigieren an der königlichen Musikhochschule Stockholm und am Conservatoire National Supérieure de Lyon. 2013 kam er nach Deutschland um an der HMDK Stuttgart Orgel bei Prof. Dr. Ludger Lohmann zu Studieren. Im Februar 2016 schloss er dort sein Masterstudium ab. Als Solist und Kammermusiker Konzertierte er bereits in Vielen Orten in ganz Schweden sowie in Deutschland, Holland und Frankreich.